Wetterrückblick Juni und Juli 2020

In Uncategorized by Willi Gochermann0 Comments

Juni

Der Juni startete hochsommerlich. Am 02. gab es den ersten Hitzetag des Jahres. Doch schon am 04. setzte dann die Schafskälte ein, die Tagesmaxima blieben bis zu 09 unter 20° , der Höhepunkt dieser Witterung war am 05 und 06 wo die Minimalwerte deutlich unter 10° blieben. Ab dem 12. kehrte dann der Sommer zurück, und bis zum 27. gab es lediglich am 16. und am 18. keinen Sommertag, aber vom 24. bis zum 26. gab es eine kurze Hitzewelle mit Temperaturen über 30°. Zum Monatsende dann Abkühlung.

Der Niederschlagsschwerpunkt lag in der ersten Monatshälfte, wo mit einer Summe von 35,9 mm  genau 7,5 mm  mehr Niederschlag vom Himmel kam als in den beiden Vormonaten zusammen. Am 04. und am 05. gab es dabei allein 27,9 mm.

Juli

Die Ende Juni begonnene kühle Phase dauerte bis zum 12. an. In dieser Zeit gab es keine Sommertage, an 4 Tagen blieben die Maxima unter 20° und auch die Nächte waren zum Teil empfindlich kühl. Am 7. und am 11. gab es sogar einstellige Tiefstwerte. Danach blieben bis zum Monatsende die Maximaltemperaturen über 20° aber es gab nur fünf Sommertage, was einen durchschnittlichen guten mitteleuropäischen Sommer entsprach. Bis zum 30. gab es keinen Hitzetag, was zuletzt im Juli 2011 der Fall war. Genau zum Monatsletzten kam dann die Hitze, die aber nicht verhindern konnte, dass der Juli der erste Monat in diesem Jahr ist mit einer (nur knappen) negativen Temperaturabweichung.

Niederschlagsmäßig startete der Juli mit der zweithöchsten Tagessumme. Bis zum Ende der ersten Dekade war das Monatssoll zu 165% erfüllt. Danach war wieder Trockenzeit.

Leave a Comment