Wetterrückblick August 2020

In Uncategorized by Willi Gochermann0 Comments

Die zum Juliende begonnene Hitzewelle endete zum Augustanfang. Nach einem Gewitter in den Morgenstunden wurde zum Nachmittag die 30° Marke doch noch leicht überschritten. In der Folge sanken dann die Maximalwerte ab, blieben aber noch knapp über 25°. Die Nacht zum 03. war war die kälteste des Monats zusammen mit der Nacht zum 29. Doch dann schlug der Sommer zu. Am 05. überstieg die Maximaltemperatur wieder die  30° Marke und bis zum 16. sollte dieser Wert nicht mehr unterschritten werden. Und es kam noch dicker. Vom 07. bis zum 13. wurde dann die 35° überschritten mit Ausnahme des 12. der knapp unter diesem Wert lag. Ein schweres Gewitter beendete die Heißzeit, doch erst am 22. sanken dann bis zum Monatsende die Maximaltemperaturen unter 25°. Eine ähnliche Hitzewelle gab es im Juli 1994, aber damals blieben die Maxima unterhalb der 35° Marke. Zum Ende der zweiten Dekade hatte er August ein Temperaturmittel von 24,7° und war damit nur um 0,4° kühler als Juli 2006 dem bisher heißesten Sommermonat. In der letzten Dekade gab es dann ein Vorspiel des Herbst. In den Morgenstunden des 26. gab es Boen bis nahe Windstärke 7, aber dieser Wert war schon beim Schwergewitter vom 16 überschritten worden.

In der ersten Monatshälfte gab es keine 5 mm Niederschlag. Dagegen blieb es vom 13. bis zum Monatsende an nur 2 Tagen niederschlagsfrei. Damit war der August nur etwas nasser als der Juli, die Sommermonate brachten in der Regensumme  nur 8,1 mm mehr als der diesjährige Februar. Durch die extreme Hitzewelle ist dieser August der wärmste in der Meßreihe ab 1970.

Leave a Comment