Das Wetter in Jänickendorf im Dezember 2018

In Uncategorized by Marco Ringel0 Comments

Das Wetter in Jänickendorf im Dezember 2018

Der Dezember war wieder mit 2,8K wärmer als sein Normal, obwohl wir in der zweiten Dekade auch leichte Fröste hatten. Doch bis zu 14°C und 5 Tage mit mehr als 10°C allein in der ersten Dekade machten dies zunichte. Auch das Weihnachtstauwetter brachte noch 2 Tage mit diesen hohen Werten. Dabei war der Heilige Abend mit 0,7°C noch der kühlste geworden und welch Wunder, an diesem Tag kamen nur Flocken vom Himmel. Der Dezember beendete auch die Zahl der zu trockenen Monate. Mengenmäßig waren es 55mm mit einer Erfüllung von 129%. Nur 4 Tage blieben vollends trocken, am 19 fiel messbarer Niederschlag, doch eben fast ausschließlich Regen. Nur zwei Tage waren mit etwas Schnee versetzt. Es wird damit zwar noch das trockenste Jahr, doch unter 300mm blieben wir nun doch nicht, bereits zur Monatsmitte wurde diese Marke durchstoßen. Einen Einbruch gab es dieses Mal bei der Sonne. Nur etwas mehr als die Hälfte der Normsumme (61%). Das schlechte Wetter sorgte für 14 sonnenlose Tage, nur acht kamen überhaupt über 1 Stunde hinaus. Kein Wunder. Mit 7,1 Achtels war im Schnitt der Himmel mit Wolkenbedeckt. 26 trübe Tage waren die Folge.

Nach dem Regen wurde es wärmer und die Sonne konnte durchbrechen. Es folgten die wärmsten Tage des Monats. Am 2. fing es nach dem Mittag an zu regnen. Aber erst die Warmfront konnte ab 16 Uhr Mengen bringen, in einen zweiten Schub gegen 19 Uhr fielen in kürzester Zeit noch einige Liter. In der Nacht ließ der Regen nach, es kamen 8mm zusammen. Am Tage folgte die Kaltfront mit einigen Schauern. Dabei wurde mit 14,1°C ein neuer Tagesrekord aufgestellt. Bis zum Mittag des 4. dominierten die Wolken, danach die Sonne. Gegen Abend klarte es auf, was zu Bodenfrost führte. Es folgte ein sehr sonniger Tag, der mit Reif startete und auch so endete. Keine Sonne, nur dichte Wolken am Nikolaustag. Am Abend fielen einige Tropfen. In der Nacht gab es geringen Regen. Erst ab dem Mittag verstärkte sich dieser bis zum Abend. In der Nacht zum 8. Noch ein wenig Regen. Erst der Nachmittag wurde wieder nass. Fast stürmisch und immer wieder nass wurde der 9. In der Nacht dann weitestgehend trocken. Ein weiterer stürmischer und nasser Tag folgte, dabei begannen die Temperaturen leicht zu sinken.

Ab dem 11. kam es bis zum 19. zu Nachtfrösten. Seit dem Morgen wurde es nass. Nach 15 Uhr setzte leichter Regen ein. Sonne sahen wir erst am 12. Für eine halbe Stunde wieder. Gegen Abend traten wir unter Aufklaren dann in den Dauerfrost ein. An den nächsten 3 Tagen sahen wir die Sonne allerdings nicht mehr. Es blieb ziemlich trüb mit gerade Mal 0,5 bis 1°C die kühlsten Tage des Dezembers. Am Vormittag gab es kurz Schneegriesel, dann Sprühregen. Hochnebel am 14. Die Wolkendecke bekam ab Mittag des 15. lanculosusartige Lücken. Zum Abend klarte es kurzzeitig auf, dann übernahm der Hochnebel aus dem Osten. Nachts fielen ein paar Schneeflocken. Am Nachmittag kurze sonnige Momente, dann zogen die Wolken der Front auf. Ab dem Abend kam leichter Schneefall auf und sorgte für einen dünnen Überzug. Die dünne Schneedecke schmolz am Vormittag schnell ab, denn es wurde deutlich wärmer. Die Nacht zum 18. war noch bedeckt und dadurch frostfrei. Doch im Laufe des Tages wurden die Wolken immer dünner und wir konnten die Sonne genießen. Mit 7°C wurde es sehr mild. Dafür ging es am Abend mit den Temperaturen schnell in den Keller. Es folgte die frostigste Nacht des Monats, zum Morgen schloss sich langsam die Wolkendecke. Ab dem Mittag fielen auch gelegentlich Regentropfen. Damit war die frostige Periode Geschichte.
Das Weihnachtstauwetter kündigte sich an. Bedeckt war der 20. Bei 6°C. Es folgten 2 sehr milde und nasse Tage mit fast 11°C, bis zum Abend fielen 6mm Regen, am 22. 4mm. Sturm, Regen und Fernsicht begleiteten diesen Tag. Auch in der Nacht und ab dem Nachmittag gab es kräftigen Regen. Der Heilige Abend mauserte sich zu einem winterlichen Tag, bis zum Mittag fiel die Temperatur auf nur noch 1°C und ab dem Vormittag kamen sogar Flocken vom Himmel. Es war nicht viel. Dem folgte ein trüber regnerischer 1. Feiertag bei milden Werten. Noch trüber als gestern mit leichten bis mäßigen Sprühregen wurde der 26. Ein paar Lichtblicke gab es am Morgen des 27. In der Nacht setzte Sprühregen ein. Dieser begleitete uns bis in den Mittag. Der 29. war sehr regnerisch, ab dem Mittag blieb es bis zum Abend trocken. Dann griff eine Regenfront über, die bis zum Morgen 5mm Regen brachte. Am Nachmittag des 30. kam sogar die Sonne hervor. Bedeckt blieb es bis in den Vormittag des Silvestertages. Dann zeigte sich in kleinen Lücken auch mal die Sonne. Dabei blieb es trocken.

Neue Rekordwerte Dezember (seit 1985)
03. höchstes Maximum 14,1°C seit 1985
03. höchstes Minimum 8,5°C seit 2006
02. höchster Niederschlag 9,1mm seit 1999
03. höchster Niederschlag 4,4mm seit 2008
03. höchstes E-Min 5,8°C seit 1992

Marco Ringel

Leave a Comment