Das Wetter in Jänickendorf im September 2018

In Uncategorized by Marco Ringel0 Comments

Das Wetter in Jänickendorf im September 2018

 

Der September war mit einer Abweichung von immerhin 2,6K der 4. wärmste seit 1985. Mit 3 heißen und 13 Sommertagen steht er auch ganz weit vorne. Bei den heißen Tagen sogar der Rang 2 nach 2016. Die Hitze hielt bis zum 21. mit dem letzten heißen Tag, der auch der zweitspätestes seiner Art wurde. Dafür gab es ab dem 25. schon 5 mal Bodenfrost mit Ausnahme des 27. Der erreichte schon -3,3°C. so hatten wir fast jede Jahreszeit in diesem Monat. vertreten. Die Dürre indes ging in großen Teilen weiter, nur 53% konnten verbucht werden, wovon allein 14,6mm am 23., also nach der großen Hitze, fielen. Das allein waren schon 60% allen Niederschlages. Der Rest verteilte sich auf nur weitere 6 Tage wovon nur noch 4 über 1mm kamen. Trotzdem erholte sich die Natur ein wenig nach dem 23., da sowohl Hitze als auch hohe Verdunstung nun nicht mehr gegeben waren. Die Sonne sahnte wieder ab und erreichte 133%, nur in zwei Jahren seit 1985 schien die Sonne ein wenig mehr. 2 sonnenlosen Tagen stehen dabei 6 Tagen mit mehr als 10 Stunden entgegen.

Der Sommer ging auch im September weiter. Nach einer klaren Nacht zeigte sich die Sonne bis in den Mittag, dann kamen aus dem SE immer mehr Wolken. Das Tief brachte in der Nacht ein wenig Regen, später dann ein wenig Sonne. Ab dem 3. hatten wir recht viel Sonne und sommerliche Werte. Zwei Tage um die 29°C. Der 5. begann mit Nebel, der erste seit März und der einzigste des Monats. Es folgte ein sonniger Sommertag mit 27°C. Der Folgetag nochmals ein Sommertag, ab dem Nachmittag vermehrt Wolken.

Bereits in der Nacht erreichte und ein kräftiger Schauer mit 3mm. Der Niederschlag des Vormittags war dann nicht mehr so üppig. Zum Abend kamen allerdings wieder Wolken auf, die noch für 1mm sorgten

Der 8. hatte was von Altweibersommer. Schön sonnig und am Abend schnell kühl. Ab dem 9. gab es wieder 4 Sommertage. Dabei blieb es auch trocken. Die ganze Nacht zum 11. war es mild und bedeckt. Erst zum Morgen zogen die Wolken langsam gen Osten ab, auch wenn die hohen Wolken erhalten blieben. Fast 30°C erreichten wir am 12. Nachts zog es sich dann zu. Regen gab es erst nach dem Frühtermin. Gegen 10:30 wurde der Regen dann mal kräftiger, bis Mittag regnete es mal richtig. Wenigstens 2 mm und dabei nur 16°C! Ein erster Herbsttag. Die Wolken blieben bis zum Mittag des 14. dicht. Angenehm warm war es am 15. Wärmer und sonniger wurde dieser Sonntag.

Es ging in die letzte Runde, oder? Am 17. schon wieder über 27°C und da geht noch was. 31°C und das an einem 18.9. Das gab es so auch noch nicht. 27,8°C waren bisher der Rekord. Zudem ist es der 2. späteste heiße Tag bis jetzt. Das sollte sich aber noch zweimal ändern. Der späteste ist am 22.9.2003. Ein dichteres Wolkenband, das nach Osten durchzog, verhinderte heute knapp den heißen Tag. Die Zeit reichte nicht mehr. Weiter südlich gab es auch Regen. Nach einer klaren Nacht nahm die Sonne nochmals Anlauf und brachte am Nachmittag einen heißen Tag hervor. Ob es der letzte war, wird sich Morgen zeigen. Bereits seit dem Vormittag des 21. machte sich das Sturmtief mit Windböen bis Stärke 7 bemerkbar. Bis zum frühen Nachmittag schien auch noch die Sonne und der Wind brachte die heiße Luft noch mal richtig zu uns. Es wurden nochmals die 30°C geknackt. Nun hatten wir einen neuen zweitspätesten seit 1985. Erst am Abend des 22. gab es den ersten leichten Regen. Aber die kühle Luft war merklich zu spüren. Bis zum Nachmittag des 23. war es noch trocken. Hier ging der Regen der Front gegen 14 Uhr los und intensivierte sich rasch. Bis zum Abend kamen so 11mm zusammen. Dann war das gröbste überstanden. Am Abend begann es dann erneut zu regnen, aber nicht mehr so stark. In der Nacht dann trocken, es klarte auf. Am 24. fast stürmischer Wind mit einigen Regenschauern und sonnigen Momenten bei nur noch 15°C.

Bis zum Monatsende blieb es schon wieder trocken. Ab dem 25. kam dann schon Bodenfrost dazu. Nachts war es klar. Zwar blieb der 26. fast bedeckt, aber durch die Cirren kam trotzdem Sonnenschein bei 18°C. Am 27. kamen wir nochmals in die nähe eines Sommertages. Gegen Morgen zog es sich zu, da aus dem Norden eine Kaltfront aufzog. Sie brachte aber nur einzelne Regentropfen, zum späten Vormittag wurde es bereits wieder sonnig für den Rest des Tages. Die Nacht zum 29. war mit -3,3°C am Erdboden schon ordentlich frostig. Dafür wurden wir am Tage mit bestem Sonnenschein belohnt. Aber zum Abend auch wieder recht schnell kalt.  Mit leichtem Reif und Bodenfrost am Morgen beendeten wir diesen Monat. Dafür wieder den ganzen Tag Sonne. Es wurden sogar 20°C erreicht.

Neue Rekordwerte September (seit 1985)

  1. höchstes Mittel 22,1°C seit 2016
  2. höchstes Mittel 21,3°C seit 1989
  3. höchstes Mittel 22,5°C seit 1989
  4. höchstes Mittel 22,0°C seit 1999
  5. höchstes Maximum 27,4°C seit 2006
  6. höchstes Maximum 31,0°C seit 2006
  7. höchstes Maximum 29,7°C seit 2003
  8. höchstes Maximum 30,2°C seit 2003
  9. höchstes Maximum 30,3°C seit 2003
  10. höchstes Minimum 16,1°C seit 2011
  11. tiefstes E-Min 3,4°C seit 2013
  12. tiefstes E-Min -1,0°C seit 2003
  13. tiefstes E-Min -3,3°C seit 1997

www.jaenickendorf-wetter.de

www.regional-wetter.de/

Marco Ringel

Leave a Comment